Siri Kurzbefehle: Meine TOP 5 Shortcuts zum Nachbauen

Siri Kurzbefehle mit dem Apple iPhone erstellen, das ist im Grunde ganz einfach. Das bekannte Kausalitätsprinzip, also „Wenn X eintritt, dann aktiviere Y“ sowie die intuitiv gestaltete App-Oberfläche machen den Einstieg in die Automation wirklich leicht. Ich muss gestehen, dass ich die Siri Shortcuts bisher nicht weiter beachtet habe. Bis jetzt.

Nach der spannenden WWDC 2021 rund um iOS15 und der damit einhergehenden Aufwertung der Kurzbefehle-App, habe ich mich dem Thema doch nochmal gewidmet. Hier sind meine TOP 5 Automationen, die ich nie wieder missen möchte. Natürlich für Dich zum Nachbauen, Ausprobieren und verbessern. Auch ganz ohne Vorwissen.

Siri Kurzbefehle schnell erklärt

Bevor es los geht lohnt es sich, nochmal zu schauen, was es mit den Siri-Kurzbefehlen auf sich hat. Ich bin mir sicher, auch wenn sich die App auf so ziemlich jedem iPhone befindet, nicht jeder hat sich bisher wirklich damit beschäftigt.

Kurzbefehle, auch als App auf dem Home Bildschirm

In der Kurzbefehle-App findest Du zwei unterschiedliche Optionen: Kurzbefehle und Automationen. Kurzbefehle sind ihrerseits Abfolgen von unterschiedlichen Befehlen. Zum Beispiel: Wenn der Wecker ausgeschaltet wird, spiele Apple Music auf dem HomePod mini. Diese Kurzbefehle kannst Du auch als Apps auf Deinem Home-Bildschirm ablegen. Dort verhalten sie sich wie Du das von Apps gewohnt bist.

Automationen, persönlich oder als Siri Shortcut für HomeKit

Darüber hinaus gibt es sogenannte Automationen. Entweder als persönliche Automation oder als HomeKit-Automation. Letztere benötigen eine HomeKit-Zentrale wie den HomePod mini oder Apple TV 4. Diese lassen sich nicht als App auf dem Home Screen ablegen, sind dafür aber in manchen Belangen durchaus kraftvoller. Besonders, wenn Du Siri Shortcuts für HomeKit anlegen möchtest. In meinem Fall habe ich zum Beispiel mein Hue Licht mit dem Eve Energy Zwischenstecker via Siri Kurzbefehle miteinander verknüpft.